Bezaubernder Abend endet zu schnell

„Christmas and more“: Chor Einklang gibt bei Adventskonzert seinem Namen alle Ehre

Kirsten Pröve-May

WINSEN. Der Duden definiert das Wort „Einklang“ in der Musik mit „das Zusammenklingen von zwei oder mehr Tönen auf derselben Tonhöhe oder im Oktavabstand“ aber auch als „wohltuend empfundene Übereinstimmung, Harmonie“. Das alles war zu hören beim sonntäglichen Adventskonzert in der St.-Johannes-der-Täufer-Kirche in Winsen. Nach wie vor ungewohnt, einen so großen Chor mit über 30 Mitwirkenden wieder live erleben zu können und fast vollständig gefüllte Kirchenbänke zu sehen, aber die Freude darüber war auf beiden Seiten gleichermaßen zu spüren.

Gestartet wurde mit einem fast zehnminütigen Stück, „Hallelujah, Celebration and Glory“, bevor auch das Publikum stimmlich herausgefordert wurde. Doch obwohl Chorleiter Arnas Vonzodas Aufnahmeformulare für den Chor bei den Gästen verteilen wollte, hatten diese doch das „Nachsehen“ gegenüber dem Chor. Glasklare Sopranstimmen gegenüber Alt- und Tenorstimmlagen erfüllten den Raum, und der Chorleiter verstand es, Abwechslung durch das Hervorheben einzelner Gruppen als auch durch das Variieren der Lautstärke in das Konzert zu bringen.

Abwechslung gab es aber auch durch die aus den verschiedensten Bereichen ausgewählten Stücke. Da gab es „Oh du fröhliche“, „Still, still, still“ oder „Süßer die Glocken nie klingen“ unter Mitwirkung des Publikums, aber auch zwei Gospel-Songs und eine neue Interpretation des Liedes „Oh Tannenbaum“. Bei „Rock around the Christmas Tree“, rockig und temporeich, klatschte das Publikum begeistert im Takt, bevor es mit dem Lied „Happy Xmas (War is over)“ von John Lennon und Yoko Ono mit den Textzeilen „Let’s stop all the fight … and a Happy New Year, let’s hope it’s a good one without any fear“ – „herzliche Weihnacht und ein glückliches Jahr, hoffentlich ein gutes ohne Angst und Gefahr“ besinnlich wurde.

„Die Lieder, die uns am Herzen liegen, wollen wir vortragen“, so Chorleiter Vonzodas, der nicht nur dirigierte, sondern auch instrumental die Stücke begleitete. Ein bezaubernder Abend ging viel zu schnell zu Ende und mit der Zugabe „Wir sagen Dankeschön, die Show muss weitergehen, auf Wiedersehen“ trat der Chor nach und nach ab und hatte seinem Namen „Einklang“ alle Ehre gemacht.